auch mit Handicap ist vieles möglich

Melanie Junker


Seit sieben Jahren sitze ich nun schon im Rollstuhl, doch das Leben geht weiter und macht sogar richtig Spaß.

 

Zurzeit mache ich eine Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement und absolviere ein Praktikum im „Werkhaus Langerwisch“. Damit ich hier überall  hin- und reinkomme und mich überall aufhalten kann, wurdezunächst vom Werkhaus Langerwisch einiges umgebaut. Zuerst wurde im Eingangsbereich eine Rampe montiert. Somit kann ich selbstständig hereinfahren. Der drei cm Absatz in das WC wurde vom Werkhaus Langerwisch angeschrägt. Die Tür wurde mit einem elektrischen Türöffner ausgestattet, damit ich diese „alleine“ öffnen und schließen kann. Außerdem wurde für mich ein Geländer montiert, damit ich die zwei Stufen – bis zum nächsten Rollstuhl – sicher hochkomme. Diese Arbeiten erleichtern mit vieles. Auch das papierlose Büro unterstützt mich. Die Schriftstücke müssen nicht erst aus einem Regal geholt werden. Für mich bedeutet das Selbstständigkeit, weil ich nicht erst einen Mitarbeiter bitten muss, mir die Unterlagen herunter zu geben – um sie dann wieder hoch zu stellen. Ich komme jeden Tag gerne hierher und am Abend freue ich mich schon auf den nächsten Tag.

„Es ist einfach so toll hier und wie ich gefördert werde, ist großartig. Einfach das Gefühl wahrgenommen zu werden. Jede kleine Schwelle kann für mich eine riesige Herausforderung sein und einiges, was gebaut wurde kannte ich bisher nicht, aber Herr Langerwisch und sein Team machen alles möglich und nehmen mir jede Hürde.“